SimplePower

Rufen Sie mich gerne an: +49 40 63919403 Mo bis Fr von 7:00 - 19:00 Uhr *

Legasthenie

Mehr als 5 Millionen Deutsche haben eine Lese- und Rechtschreib-Schwäche (LRS), die mit dem Begriff Legasthenie bezeichnet wird. Unter Legasthenie oder LRS wird eine mehr oder wenig massive und lang andauernde Verhaltens- und Lernstörung der Schriftsprache verstanden und als Intelligenzschwäche gründlich missverstanden. Als Ursache werden genetische Fehl-Dispositionen bei der Wahrnehmungsverarbeitung angenommen. Die Störung tritt ohne eine plausible Erklärung, wie Minderbegabung oder schlechte Beschulung auf. Damit ist eine Heilung aus therapeutischer Sicht umstritten, aber man kann die Probleme mindern. Soweit eine klassifizierte Übersicht zur Legasthenie in Kurzfassung.

Symptome

Probleme mit der Umsetzung der gesprochenen zur geschriebenen Sprache und umgekehrt. wie allgemeine. Lese-Rechtschreibstörung; Lese-Rechtschreibschwäche; allgemeine Leseschwäche.

Körperlich-seelische Funktionsebene

Generell gilt: Je stärker ein Verhalten von dem sonst üblichen Verhalten abweicht und je mehr es den Betroffenen in seinem alltäglichen Leben behindert und einengt, um so eher wird von einer Verhaltensstörung gesprochen. Den Betroffenen ist zumindest zeitweilig die Unsinnigkeit ihres Denkens und Handelns bewusst. Trotzdem gelingt es ihnen nicht, sich aus der Gefangenschaft ihrer Verhaltensstörungen zu befreien.

Geistig-soziale Handlungsebene

Legasthenie ist keine genetische Krankheitsgeschichte, sondern eine emotionale Leidensgeschichte zwischen der betroffenen Person und seinen Bezugspersonen. Für den systemisch-soziologischen Coach sind Verhaltens- und Lernstörungen soziale Störungen. Sie beginnen nach einem belastenden Konflikt in der Familie, Schule oder am Arbeitsplatz. Um es gleich deutlich zu sagen: Verhaltens- und Lernstörungen sind nicht erblich veranlagt, sie sind also kein genetisches Erbe, sondern ein sozialer Erwerb - erworben am sozialen Umfeld. Störungen werden im Wechselspiel von Umwelteinflüssen, sozialen Beziehungen und eigenem seelischem Fühlen erworben, und bilden somit kein auf sich gestelltes „autistisches Eigenleben“, sondern in der sozialen Umgebung eine „Einheit des Überlebens“ ab.

Bearbeitung

Verhaltensstörungen mögen für die meisten in isolierter Sicht absurd erscheinen. Im Kontext zwischenmenschlicher Kommunikation aber sind sie die einzig möglichen und besten Reaktionen auf eine absurde Kommunikation von den Anderen zu uns!